Bildungsstreik im Internet [Video, Foto, Text]

Die berüchtigte Montagsrede des Fachschaftsrates Geschichte online [Blog: auf besserscheitern]
Räumung Casino Goethe Universität Frankfurt am Main 03.Dezember 2009 [Video: auf Vimeo]
Räumung der Uni Hamburg am 23.Dezember 2009 [Video: auf YouTube]

Dienstag, 15. Dezember 2009

Protokoll 14.12.2009 Plenumsdiskussion

Rund 50 Studierende waren noch nicht in die Weihnachstferien entschwunden und fanden sich auch an diesem Montag Abend zum letzten Plenum dieses Jahres im Audimax ein.
Auf der Tagesordnung stand:

1. AG Uniintern

Bologna-Woche
In der 2ten Januarwoche setzen sich der Rektor, die Dekane der Fakultäten, die Studiendekane, die wissenschaftlichen und nicht-wissenschaftlichen Mitarbeiter, sowie die Fachschaftsräte und Personal- und Institutsräte (also alle Leute die was zu sagen haben) mit den StudentINNen zusammen, um über konkrete Probleme der jeweiligen Studiengänge zu reden und Wege zu finden, diese uniintern zu lösen. Dazu brauchen wir, und der AStA von euch die konkreten Probleme.
Also helft uns und euch:
-Wo sind die konkreten Probleme in den Bachelor- und Masterstudiengänge?
-Bei welchen Kursen sind die Lehrräume, das Lehrpersonal oder das Lehrangebot unzureichend oder nicht optimal?
-Wo gibt es Räume die nicht barrierefrei sind?
-Wo sind Kurse (immernoch) ständig überfüllt?
-In welche Kurse kommt man nicht rein, obwohl man sie für ein regelgerechtes Studium bräuchte?
-Was ist in der Prüfungsordnung und der Studienordnung sinnvoll, was ist Mist? Wie kann es besser werden? Was muss rein ins Modul, und was raus?
-Welche Kurse, Module und Prüfungen sind sinnvoll?
-Ist der erwählte Studiengang überhaupt studierbar, wenn nicht, wie könnte er das werden?
-etc. pp
Bringt eure Probleme bei euren Fachschaftsräten vor, schreibt sie ihnen per Mail, oder kommt (am einfachsten) direkt selbst vorbei und bringt den FSR eurer Fakultät gleich mit.
Ziel ist es, die Studienordnung in kürzester Zeit anzupassen, also zum nächsten Semester.
Für jeden BA soll ein solches Treffen anberaumt werden, dafür brauchen wir die konkreten Probleme, die Studenten haben ein großes Mitsprachrecht, direkt ihren Studiengang mit zu beeinflussen.
Lehrämter sind auch gern gesehen, obwohl dafür noch kein Treffen vorgesehen ist, wenn sich genug melden, wird es wohl auch für uns eins geben.
Ort: ist noch nicht bekannt, je nach Ankündigung (der Studenten die sich äussern wollen) und der Organisation werden die Räume noch gepostet.

Ein Beispiel für einen Vorschlag:
wenn sich ein/e StudentIn nachweislich gemeinnützig engagiert, ehrenamtlich in Vereinen oder anderen Organisationen arbeitet, kriegt er/sie ein Semester mehr Zeit für den Bachelor.

weitere Information gibt es beim AStA (Wiebke oder Christian)


2. Bildungsstreiktreff Potsdam 18.-20.12.

Adresse zu weiteren Infos aufm Blog.. siehe unten

Fahrtkosten: der AStA hat sich bisher dazu noch nicht geäussert, aber wenn ihr 5 Personen zusammenkriegt, könnt ihr mit dem MV- und Brandenburgticket hinfahren. Vielleicht wird wieder was über den AStA erreicht. Geschlafen werden, kann traditionell in den besetzten Horsälen.
Die KommolitonINNen in Potsdam werden sicherlich dankbar für die Unterstützung sein!


3. Geschenkaktion für Weihnachtsbesetzer?

An anderen Universitäten wird die Besetzung auch über die Feiertage aufrechterhalten, diskutiert wurde, ihnen eine kleine Aufmerksamkeit zur Stärkung zu schicken. Solidarität zeigen und Leidensgenossen unterstützen.
Das kann jeder von euch persönlich machen, oder sich bei uns melden.

4. Prostestnachbereitung individuelle Wahrnehmung des Protestes

Viele Stimmen fanden den Protest und auch die weiche Besetzung sehr gut und auch erfolgreich.
Kleine Probleme wurden angesprochen:
-Die Organisation und Koordiantion zwischen den Protestlern und verschiedenen Gremien ist leicht verbesserungswürdig. Damit sich die Gremien und Organisationen nicht behindern sondern sich gegenseitig unterstützen.
-Da sich das Plenum als basisdemokratisch versteht, ist es schade, das es nur rund 150 aktive Protestler gibt, die versuchen die Bedingungen für alle 15.000 Rostocker StudentINNen zu verbesseren. Deshalb auch hier nochmal der Aufruf: JEDER Student kann bei den Arbeitsgruppen mitmachen oder sich anderweitig engagieren!
Helfende Hände, konstruktive Vorschläge und anregende Diskussionsbeiträge können wir immer gebrauchen!
-Wahrnehmung der Demo:
In den Medien soweit bekannt, sehr positiv und auch bei der Rostocker Bevölkerung war ein leichtes Erwachen und viel Sympathie zu spüren, hoffen wir das es noch besser wird!

5. Sonstiges

Vorschläge und Wortmeldungen:

-Bis zum nächsten Plenum soll man sich bitte informieren über die Ergebnisse der Kultusminister-Konferenz, damit wir im Januar eine Diskussionsgrundlage haben.
-Wann das nächste Plenum stattfindet, wird im Koordinationskreis noch besprochen.
-Das Plenum wird weiter existieren!
-Bildungskeller: aktuelles Programm per Flyer und über den Blog (siehe unten)


Mit freundlichem Gruß Eva

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen